NEUER ARTIKEL: Die “Öko-Stasi” und der Balken

Man stelle sich einen Katholiken vor, der seinen Kumpel besucht, der bereits vorehelich mit seiner Freundin zusammenlebt. Was kann er erreichen, wenn er ihm jedes Mal unter die Nase reibt: ‘Du weißt aber schon, dass du durch dieses Konkubinat den Stand der heiligmachenden Gnade längst verlassen hast und dich des schweren Verstoßes gegen das Sechste Gebot einmal verantworten musst?’ Haben Sie schon einmal einen Raucher kennengelernt, den Sie naserümpfend mit ‘Rauchen kann tödlich sein’ angeblafft haben und der dann betroffen seine Zigarette austrat und antwortete: ‘Hm, stimmt. Jetzt, da Sie es sagen…'”

Momentan herrscht eine erhitzte (man beachte das Wortspiel) Debatte zum Thema “Klimawandel”. Die berechtigte Sorge um die Zukunft unseres Planeten führt teilweise zu interessanten Diskussionsbeiträgen. Einer davon ist die Aussage eines Professors, der die Deutschen dazu auffordert, den Nachbarn wegen etwaiger Umweltvergehen zu bespitzeln.

Für die katholische Wochenzeitung “Die Tagespost” habe ich dazu einen Kommentar verfasst.