NEUER ARTIKEL: “Ein Visionär”

Es ist an einem grauen Samstagnachmittag in Köln, der große Winterfrost scheint überstanden, der Frühling trotzdem noch in weiter Ferne. Unweit des Erzbischöflichen Palais atmet das Maternushaus den Aufbruchsgeist der postkonziliaren Bauwut und die langsam verblassende Hoffnung, dass es mit der Kirche in Deutschland immer weiter aufwärtsgehen wird. Hier, im Tagungszentrum des Erzbistums Köln, veranstaltet an diesem Samstag das Hilfswerk ‘Kirche in Not‘ einen Begegnungstag und erinnert dabei nicht nur an seinen Gründer, den 2003 verstorbenen Pater Werenfried van Straaten, sondern auch an einen ‘Giganten der Kirche’, wie sie ihn nennen: an den heiligen Papst Johannes Paul II., der in diesem Jahr hundert Jahre alt geworden wäre. Mittendrin unter den Gästen damaliger zweiter Sekretär: der heutige Erzbischof von Lemberg, Mieczyslaw Mokrzycki.”

Für die letzte Ausgabe der katholischen Wochenzeitung “Die Tagespost” (30. Januar) durfte ich gleich zwei Beiträge beisteuern. Neben meinem Beitrag über Papst Pius XII. habe ich ein Porträt über den Erzbischof Mieczyslaw Mokrzycki, geschrieben. Und nebenbei etwas über die Außenfassade des Maternushauses gelästert – die Kölner mögen mir verzeihen!

Der Artikel erschien auf Seite 10 und ist aber auch hier online abrufbar.