NEUER ARTIKEL: “Er war ein fränkisches Urgewächs”

Wie ich in in einem früheren Beitrag bereits berichtet habe (was für eine herrliche Alliteration!), bin ich bei der Beisetzung des früheren Bischofs von Speyer, Anton Schlembach, als Berichterstatter für EWTN.TV und die katholische Nachrichtenagentur CNA Deutsch vor Ort gewesen. Dadurch, dass die Teilnehmerzahl aufgrund der Hygiene-Vorschriften ohnehin begrenzt war, war ich gewissermaßen in einer privilegierten Position. Deshalb hat es mich umso mehr gefreut, dass ich für die Medien aus meiner fränkischen Heimat (konkret: inFranken / MAINPOST) ebenfalls einen Artikel über den berühmtesten Sohn unserer Gegend schreiben durfte.

Mit dem Münnerstädter Bürgermeister Michael Kastl und dem Stadtrat Arno Schlembach, der wie Bischof Schlembach ebenfalls ein gebürtiger Großwenkheimer ist, war die Heimat gut vertreten. Auch Pater Thomas Reis, Stadtpfarrer von Münnerstadt, und unser Heimatpfarrer Benno von Bundtschuh hatten sich auf den Weg nach Speyer gemacht.

Der neue Bürgermeister von Münnerstadt, Michael Kastl (CSU), am Grab des verstorbenen Alt-Bischofs Anton Schlembach. (Foto: Rudolf Gehrig / CNA Deutsch)

Besonders witzig fand ich im Zusammenhang der Beisetzung die Unterhaltung mit einem anderen Journalisten. “Wie groß ist eigentlich dieses Großwenkheim”, fragte er mich. Dank Google-Maps konnte ich ihm jedoch diese Wissenslücke schließen – und hatte damit auch die Einleitung zu meinem Artikel für die Regionalzeitung.

Als gebürtiger Serwichhäuser war es mir eine Ehre, bei der Bestattung unseres berühmten Dorfnachbarn dabei zu sein. Er möge nun in Frieden ruhen!

Und es ist mir eine Ehre, dass die Großwenkheimer meinen Artikel nun auch auf ihrer Homepage unter www.grosswenkheim.de verlinkt haben.